Bypass Operation


Vereinfacht gesagt ist ein Bypass eine künstliche Umgehung von verengten Blutgefäßen. Bypässe werden häufig am Herz gesetzt. Es gibt aber auch weitere Blutgefäße, bei denen das Setzen eines Bypasses notwendig sein kann. Bypass Operationen sind heute häufig Routineeingriffe, denn Gefäßverengungen kommen bei vielen Patienten vor und können in der Regel beseitigt werden.

Wird ein Bypass am Herzen gelegt, soll damit die Sauerstoffversorgung des Herzens und besonders des Herzmuskels wieder hergestellt werden. Der Bypass wird von der Aorta – der Hauptschlagader – zu einem oder mehreren Herzkranzgefäßen gelegt. Mit dem Bypass wird der verengte oder ganz verschlossene Abschnitt des Gefäßes umgangen, so dass das Blut nach der OP wieder ungehindert fließen kann.

 

 

 

 

 

Diese Bypass-Operation am offenen Herz ist nichts für schwache Nerven

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.kardiologe.koeln dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern. Sprechen Sie mit dem Arzt Ihres Vertrauens.

Was suchen Sie?